Rituale & Gesten beim Abschied

Rituale und Gesten sind wichtig – denn Sie geben uns Halt in der Zeit der Trauer und indirekt auch das Gefühl, trotz aller Machtlosigkeit etwas tun zu können. Das können alte Traditionen sein wie die sogenannte Totenwache am Sarg, bevor der Verstorbene schließlich beigesetzt wird. Manchen Menschen hilft es auch, bei der Waschung und Einkleidung mitzuhelfen oder sich anderweitig in die Vorbereitungen der Bestattung mit einzubringen. Später ist es dann zum Beispiel der regelmäßige Besuch auf dem Friedhof oder die liebevolle Pflege des Grabes, die uns innerlich hilft. Wie wir unsere Verbundenheit zum Ausdruck bringen, bleibt ganz uns selbst überlassen.

Gesten und Rituale können auch außergewöhnlich sein und wunderschöne Erinnerungsmomente erzeugen – beispielsweise indem wir bei der Beisetzung tausend Schmetterlinge fliegen lassen oder ganz viele Seifenblasen. Und was spricht dagegen, Opa seine Lieblingspfeife mit ins Grab zu legen oder einmal im Monat seine geliebten Klöße gemeinsam mit der ganzen Familie zu verputzen? Überlegen Sie sich einfach, was Ihnen wirklich guttut. Gerne unterstützen wir Sie dabei mit unseren Vorschlägen.